WhatsApp führt ab 2019 Werbung ein

Die Whatsapp-Gründer Jan Koum und Brian Acton hatten sich stets gegen Werbung in der Messenger-App ausgesprochen.

Die Gründer von WhatsApp hatten sich stets gegen Werbung in der Messenger-App ausgesprochen. Nachdem sie den Facebook-Konzern verlassen haben, soll nun doch Werbung kommen. Immerhin bleiben die Chats werbefrei. Whatsapp COO (Chief operating Officer) Matt Idema kündigte in einem Gespräch mit der Deutschen Presse Agentur an, dass ab 2019 Werbung auf Whatsapp geschaltet wird. Die Anzeigen sollen aber nicht in den privaten WhatsApp-Chats erscheinen, sondern im „Status“-Bereich geschaltet

 

Whatsapp bietet neue Kommunikationsoptionen für große Firmen

 

Den Status einer Paketzustellung und ähnliche Informationen sollen Kunden künftig auch über Whatsapp erfahren. Einige große Konzerne haben bereits angekündigt, den neuen Dienst Whatsapp Business API nutzen zu wollen – und für bestimmte Benachrichtigungen zu zahlen.

Erste Unternehmen haben bereits vorab Zugriff auf die Schnittstelle erhalten. Zum Beispiel KLM oder auch Booking.com. Bei beiden erhalten Nutzer nach der Anmeldung nicht nur Support, sondern können auch ihre Reisedokumente über diesen Kanal erhalten. Die BANK BRI als aktueller Testpartner setzt hingegen auf einen Chatbot, welcher die Kunden bei ihren Bankangelegenheiten unterstützten soll.

Langfristig wird über die WhatsApp Business API wohl fast alles an Konzepten möglich sein, was derzeit schon über die Facebook Messenger Schnittstelle geht.

 

Um mit den Firmen in Kontakt treten zu können, müssten die Anwender der Kommunikation zustimmen, betonte Whatsapp-Geschäftsführer (COO) Matt Idema. Damit würden auch die Vorgaben der Europäischen Datenschutzgrundverordnung umgesetzt. Die Kommunikation laufe wie immer verschlüsselt ab, Whatsapp bekomme die Inhalte nicht zu sehen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *