Netflix erhöht die Preise

Bei uns ist es nur ein Test, aber in den USA schon Realität: Netflix erhöht die Preise für seine Streaming-Abos. Alle 58 Millionen US-Kunden müssen mehr zahlen. Den Anlegern gefällt’s, die Aktie legt kräftig zu.

Netflix hat in den USA offiziell angekündigt, die Preise zu erhöhen. Betroffen sind nicht nur Neukunden, sondern auch alle Bestandskunden. Das Einsteiger-Paket steigt von 8 auf 9 US-Dollar. Der meistgenutzte Standard-Plan kostet statt 11 künftig 13 US-Dollar und der Premium-Tarif mit 4K-Filmen kostet statt 14 US-Dollar 16 US-Dollar. Als Grund nennt Netflix die hohen Ausgaben für die eigenen Filme und Serien. Die Netflix-Aktie stieg nach der Ankündigung um mehr als 6 Prozent.

Die Preiserhöhung lässt sich vor allem mit der gewachsenen Konkurrenz und immer mehr Eigenproduktionen von Netflix erklären. Für Serien mit Hollywood-Stars wie Sandra Bullock investiert der Streaming-Dienst Millionenbeträge. Ausgeschlossen ist es daher nicht, dass die Preise in Zukunft dauerhaft erhöht werden. Vorerst müssen sich alle Streaming-Fans aber noch keine Sorgen machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *